Hubert Hofherr (Blues Harp)

 

Der gebürtige Niederbayer,, arbeitet als Musiker in verschiedenen Formationen.

Seit 2018 ist Hubert Hofherr seit der gemeinsamen Session "Spaziergang durch die Geschichte des Blues" festes Mitglied von City Blues Connection. Kurz danach begann sein Engagement als festes Mitglied von Natural Blues. Mit seinem hervorragenden Blues Harp-SPiel und -Sound begeistert er das Publikum nicht nur mit seiner Live-Performance in Clubs in Deutschland und Österreich und im Rahmen von grossen Festivals (wie z.B. als Support Act von Jethro Tull beim Eröffnungskonzert für das Festival Jazz & The City in Salzburg), sondern auch durch seine überragenden Soli auf den Produktionen von Natural Blues (Maxisingle “Shame On You, Mr. Trump“) und City Blues Connection (Doppelalbum „40 Years“).

Siehe das vollständige CV unten.


Bildnachweis Links: Susi Graf, Mitte & Rechts: Holger Frank Dunke


Bildnachweis Bilder aussen: Susi Graf, Bilder Mitte : Robert Herbe


Bildnachweis Susi Graf

Der gebürtige Niederbayer, entdeckte schon früh seine Liebe zum Chicago-Blues. Bereits während seines Musikstudiums wurde er Mitglied der Band The Bluesgangsters. In diese Zeit fallen auch die Veröffentlichung der LP "Getaway" (1986), sowie - als Höhepunkt der Zusammenarbeit mit den Bluesgangsters – zwei mehrwöchige Tourneen mit Buster Benton (USA) in Europa (1986) und im Mittleren Westen der USA (1989).

Ab 1986 verbrachte Hubert Hofherr immer wieder mehrmonatige Aufenthalte in Chicago/ USA. Es begann die Zeit des intensiven Studiums des Chicago Blues. BILLY BRANCH, einer der weltweit führenden Bluesharpspieler der jüngeren Generation, führte ihn in die schwarze Clubszene auf der Southside von Chicago ein und holte ihn bei Konzerten immer wieder auf die Bühne. Im Laufe der Jahre entwickelten sich enge Kontakte auch zu anderen Bluesgrößen wie z.B. Jimmy Johnson, Eddy Clearwater, Magic Slim, und den Brüdern Dave und Louis Myers, den damals letzten noch lebenden Mitmusikern des legendären "Little Walter" Jacobs.

1988 lernte H. Hofherr in der "Meet Me Here Lounge" auf der Southside von Chicago den Sänger Alabama Red kennen, der ihn spontan zu Studioaufnahmen einludt. Es entstand die LP "Chicago Windy City Blues", die auf zwei Deutschlandtourneen (1990, 1991) mit der Band vorgestellt wurde.

Nach dem Staatsexamen an der LMU und der Musikhochschule München emigrierte Hubert 1991 in die USA. Bereits nach kurzer Zeit war er als Profimusiker in die Bluesszene Chicagos integriert. Bekannte Bluesmusiker engagierten ihn für ausgedehnte Tourneen durch die USA. New York City, Atlanta/ Georgia und Memphis/ Tennessee sind als wichtige Stationen zu nennen.

Schließlich gründete er seine eigene Bluesband, The Hubert Hofherr Band. Mit der Band war er erfolgreich "on the road", bis die US-Einwanderungsbehörde allen Zukunftsträumen ein jähes Ende bereitet und ihn des Landes verwies.

Seit 1998 zurück in Deutschland tourt Hubert mit verschiedenen Acts. Auch im Studio ist der Blues Harp-Spieler ein gefragter Musiker. So engagierte in 2003 z.B. Peter Maffay für die Aufnahmen zur Single-CD " Das Feuer" aus dem Rockmusical "Tabaluga".

Seit 2018 ist Hubert Hofherr seit der gemeinsamen Session "Spaziergang durch die Geschichte des Blues" festes Mitglied von City Blues Connection. Kurz danach begann sein Engagement als festes Mitglied von Natural Blues. Mit seinem hervorragenden Blues Harp-SPiel und -Sound begeistert er das Publikum nicht nur mit seiner Live-Performance in Clubs in Deutschland und Österreich und im Rahmen von grossen Festivals (wie z.B. als Support Act von Jethro Tull beim Eröffnungskonzert für das Festival Jazz & The City in Salzburg), sondern auch durch seine überragenden Soli auf den Produktionen von Natural Blues (Maxisingle “Shame On You, Mr. Trump“) und City Blues Connection (Doppelalbum „40 Years“).