Norbert Egger (Gesang & Gitarre)

Norbert Egger kam nach der musikalischen Früherziehung in der Dorfmusik seines Geburtsortes bereits mit 12 Jahren zum Blues. Nach ersten Auftritten und Bands gründeten er und Werner Willms 1979 in Hamburg die City Blues Connection. Bereits 1980 war bereits die Entscheidung zum Wechsel ins Profilager gefällt. Die im gleichen Jahr veröffentlichte zweite LP der Band „Bluesin’n’Boogin‘“ fand in der deutschen Bluesszene – explizit auch aufgrund der Slidegitarre des Bandleaders grosse Beachtung und Würdigung.

Ab 1981 tourte die Band mit ihrem Powerblues-Programm bereits durch ganz Deutschland und erarbeitete sich vom Bodensee bis Kiel ihre Fangemeinde. Die 1984 veröffentlichte dritte LP „I Do Not Play No Rock’n’Roll“ war im Bluesgenre ihrer Zeit hinsichtlich Sound und Arrangements weit voraus und ein weiterer Höhepunkt für Norbert Egger und die ganze Truppe. Die meisten Titel des Albums waren von Norbert Egger komponiert und arrangiert und manifestierten den inzwischen erarbeiteten eigenständigen Sound.


Bildnachweis Bilder links: unbekannt, Bilder rechts: Studio H, Hamburg

1982 gründeten Norbert Egger und der Blues Harp-Spieler Heiko Petcke (beide City Blues Connection) Natural Blues als „kleine“ Besetzung neben der grossen Formation, welche unter anderem auch reine Unplugged-Konzerte bot.

Ein weiterer Höhepunkt war für den Sänger/Gitarristen die Produktion mit Louisiana Red im Jahr 1985. Die Band war unter der Leitung von Norbert derart flexibel, dass die spontanen Ideen von Louisiana Red live eingespielt werden konnten und so eines der ungewöhnlichsten Alben des afroamerikanischen Musikers entstand (das Album wurde übrigens 32 Jahre nach der Erstveröffentlichung 2017 als CD neu aufgelegt und erhielt in DEM deutschen Bluesmagazin bluesnews eine bewundernde Rezension: „Für Louisiana Red ungewohnt moderne Nummern“).

Von den 1990ern bis 2015 trat Norbert Egger selten auf und produzierte nur in geringem Umfang, darunter zwei Titel, welche auf den Samplern „Blues Affair“ und „Blues Sisters“ veröffentlicht wurden.


Bildnachweis Bilder links: unbekannt, Bilder rechts: Susi Graf

2015 begann er mit der konsequenten Umsetzung des Rhythm & Blues Big Band-Konzeptes, welches seit den 1980ern eine seiner künstlerischen Ideen war. Im Oktober 2016 erlebte das Programm „City Blues Connection – The Rhythm & Blues Big Band“ schliesslich die Premiere. Im folgenden Jahr fanden die Studiosessions das Album „Anna Liza“ statt, welches Anfang 2018 erschien. Die Reaktionen waren überwältigend. Neben hunderten Abspielungen auf dutzenden Radiostationen waren alle der über 100 Rezensionen durchgängig begeistert.

Nach dem Tod des Natural Blues-Gründungsmitglieds Heiko Petcke im Jahr 2017 begann der Bandleader mit der Neuformation von Natural Blues. Mit der neuen Formation wurde 2018 nach fast 40 Jahren mit der Produktion der ersten Natural Blues-„Scheibe“ begonnen, welche im Mai 2019 veröffentlicht wurde. Bereits die Vorstellung der Maxisingle im Rahmen des Support Act-Auftritts für Jethro Tull wurde begeistert aufgenommen, der Titelsong „Shame On You, Mr. Trump“ erreichte auf Anhieb Platz 1 der Blues Charts für Bands aus dem deutschsprachigen Raum und ist seit nunmehr 5 Monaten in den Top 10.

Der inzwischen 63-jährige Norbert Egger hat aber noch lange nicht genug. Und so erschien pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum von City Blues Connection das Doppelalbum „40 Years“ mit 32 Songs und sage und schreibe über 120 Minuten Spieldauer aus der Bandgeschichte von den ersten Anfängen bis zu aktuellen Aufnahmen aus diesem Jahr. Und neben weiteren Konzerten und Produktionen mit Natural Blues beginnt er in Kürze mit der Planung des 40-jährigen von Natural Blues für das Jahr 2022.


Bildnachweis Susi Graf